PLUS provides different services for lesbian, gay, bisexual, transsexual, transgender, intersexual, queer plus people.

Information about COVID19 in different languages can be found here and here.

Als lsbttiq Mensch Teil der Gesellschaft

We provide counseling, information and support for lesbian, gay, bisexual, transsexual, transgender, intersexual and queer (lgbttiq) refugees. 

We offer

  • information and support for lgbttiq refugees, secially for those in the Rhein-Neckar-region
  • information and support from volunteers
  • meetings and get-togethers for lsbttiq refugees, siehe Unicorn Refugees and
  • conferences and events to discuss the experiences and needs of lgbttiq refugees.

Das Projekt "Als lsbttiq Mensch Teil der Gesellschaft" bietet eine Anlaufstelle für lsbttiq Zugewanderte zur Teilhabe und Integration. PLUS zeigt Wege auf zu notwendiger Beratung und Unterstützung, um aktiv das eigene Leben zu gestalten. Gemeinsam mit zugewanderten lsbttiq Menschen werden Angebote und Fortbildungen entwickelt.

For more information please contact Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! or call 0621 – 33 62 110.
Googlemail and gmail often filter our emails as spam so please check your spam folder for our responses.

Offene lsbttiq community für alle - Aktive für ehrenamtliche Begleitung willkommen! #Leave No One Behind

PLUS e.V. bietet u.a. psychologische Beratung, Treffen, Jugendgruppen und Veranstaltungen von LSBTTIQ für LSBTTIQ Menschen (lesbische, schwule, bisexuelle, transgender, transsexuelle, intersexuelle und queere). Im Rahmen dieser Arbeit unterstützten wir auch Menschen, die aufgrund ihrer sexuellen oder geschlechtlichen Identität aus ihrem Heimatland fliehen mussten. 

Dank der Förderung der Aktion Mensch für unser Projekt „Offene lsbttiq community für alle“ können wir dolmetschenden Menschen ihren Aufwand erstatten, für lsbttiq Geflüchtete Fahrt- und Eintrittskosten übernehmen und so gleichberechtigte Teilhabe ermöglichen.
 
Viele der Geflüchteten benötigen über unsere Beratung und die Gruppenangebote hinaus weitere individuelle Unterstützung, die in Form von ehrenamtlichem Engagement erfolgen kann. Dieses kann von Inhalt und Umfang ganz unterschiedlich ausfallen und ist abhängig von den Ressourcen der ehrenamtlichen Helfer*in und den Anliegen der Geflüchteten, z.B.:

  • Gemeinsam Kaffee trinken, Spazieren gehen oder Sport treiben
  • Begleitung zu Parties und Veranstaltungen in der Community 
  • Hilfe beim Deutsch Lernen oder gemeinsames Deutschsprechen 
  • Begleitung zu Ämtern, Behörden, und anderen Terminen
  • Hilfe bei der Arbeits- und Ausbildungssuche, Erstellen von Bewerbungsunterlagen
  • Hilfe bei der Wohnungssuche
  • Erklärung offizieller Dokumente/Briefe

Außerdem besteht auch die Möglichkeit, sich bei der Vorbereitung und Durchführung regelmäßiger Veranstaltungen für die Geflüchteten ehrenamtlich zu engagieren.  
 
Wir bieten dabei:

  • Fachliche Begleitung und Input durch regelmäßige gemeinsame Supervisionstermine
  • Austauschmöglichkeiten über Probleme und Fragen
  • Schulungen und Anbindung an Schulungen und Fortbildungen

Wer neu einsteigen möchte, ist herzlich willkommen, und meldet sich bitte bei Eve Hessas (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)

Gesucht

SPRACHMITTLER*INNEN

Für die Sprachen Französisch und Farsi suchen wir ab Mitte September 2020 wieder Menschen, die sich bei Beratungsterminen von Zeit zu Zeit ehrenamtlich in der Sprachmittlung engagieren möchten (auch für andere Sprachen wie Arabisch, Russisch, Urdu, Türkisch, … besteht des Öfteren Bedarf). Inhalte der Beratung sind v.a. Anhörungsvorbereitungen, Erklärungen rund ums Asylverfahren, Unterstützung bei sozialen und psychologischen Anliegen, und die Vermittlung an andere Beratungsstellen und Angebote.

Für die Sprachen Französisch und Farsi suchen wir ab Mitte September 2020 wieder Menschen, die sich bei Beratungsterminen von Zeit zu Zeit ehrenamtlich in der Sprachmittlung engagieren möchten (auch für andere Sprachen wie Arabisch, Russisch, Urdu, Türkisch, … besteht des Öfteren Bedarf). Inhalte der Beratung sind v.a. Anhörungsvorbereitungen, Erklärungen rund ums Asylverfahren, Unterstützung bei sozialen und psychologischen Anliegen, und die Vermittlung an andere Beratungsstellen und Angebote.

Voraussetzungen:

  • Zuverlässigkeit
  • Unvoreingenommenheit gegenüber LSBTIQ Menschen
  • Ausreichende Deutschkenntnisse und ausreichende Kenntnisse der Zielsprache

Wünschenswert aber nicht zwingend erforderlich:

  • Verfügbarkeit und Engagement an durchschnittlich 2 Terminen pro Monat
  • Eigene Kenntnisse der Lebenswelt von LSBTTIQ Menschen
  • Erfahrung oder gerne auch eine angefangene Ausbildung in der Sprachmittlung, im Dolmetschen oder Übersetzen

Wir bieten:

  • Vermittlung von Kompetenz im Umgang mit LSBTIQ Themen in der Sprachmittlung
  • Regelmäßige Supervision für ehrenamtlich Engagierte
  • Bescheinigung über ehrenamtliches Engagement/ praktische Erfahrung
  • Wenn gewünscht eine kleine Aufwandspauschale von €15/Einsatzstunde

Bei Interesse und zur Klärung von Fragen melden Sie sich gerne bei Eve Hessas unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder 0621 3362110.

Schulungen zum Thema "Flucht und LSBTTIQ"

online Fortbildung LSBTTIQ und Flucht
23.01.2020, 10-15 Uhr

LSBTTIQ Geflüchtete haben einen besonderen Schutzbedarf. Sie benötigen spezielle Unterstützung bei der sehr sensiblen Geltendmachung ihrer Fluchtgründe im Asylverfahren sowie im alltäglichen Leben, das oft mit etlichen sozialen, gesundheitlichen und gesellschaftlichen Herausforderungen einhergeht kann.

Das Online-Seminar beschäftigt sich mit Fragen rund um sexuelle Orientierung und Geschlechtsidentität als Asylgrund und mit der Begleitung von LSBTTIQ Geflüchteten im Alltag. Wir schauen uns schwerpunktmäßig den Unterstützungsbedarf und die Unterstützungsmöglichkeiten im Asylverfahren an. Darüber hinaus wird es um Unterbringung und Umzug, Arbeitsmarktzugang, Sprachförderung und Sozialleistungen gehen.

Die Infoveranstaltung richtet sich in erster Linie an ehrenamtlich Engagierte in der Flüchtlingsarbeit, die schon erste Grundkenntnisse im Asylverfahren besitzen. Wer sich noch ein bisschen einlesen möchte, kann gerne hier schmökern: https://aktiv.fluechtlingsrat-bw.de/online-fortbildung.html

Dies ist eine kostenlose Veranstaltung im Rahmen des Projekts „Aktiv für Flüchtlinge“, gefördert vom Land Baden-Württemberg, Ministerium für Inneres, Digitalisierung und Migration“ mit Unterstützung der UNO-Flüchtlingshilfe. Sie wird gemeinsam veranstaltet mit dem Flüchtlingsrat Baden-Württemberg.

Die Online-Veranstaltung wird mit Zoom durchgeführt. Mehr Informationen zu technischen Details erhalten Sie nach der Anmeldung.

Referentinnen: Meike Olszak und Maren Schulz

Anmeldungen bitte bis zum 21.01.2021 an Frau Hessas : Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Achtung: Personen mit einer gmail-E-Mail Adresse sollen bitte Telefonnummern angeben, für die Bestätigung der Anmeldung (gmail lässt E-Mails von Plus e.V. oft nicht durch)

Unterstützungsangebote vom / Support offers of Netzwerk LSBTTIQ Baden-Württemberg: hier

 

 

 

 

Refugees welcome

Das Projekt „Als lsbttiq Mensch Teil der Gesellschaft“ wird gefördert durch das Ministerium für Soziales und Integration.

Das Projekt „Offene lsbttiq community für alle“ wird gefördert durch die Aktion Mensch.

Flyer

Poster

Gefördert und unterstützt durch das Netzwerk LSBTTIQ Baden-Württemberg, das Ministerium für Soziales und Integration, die Stadt Heidelberg, Amt für Chancengleichheit und Mosaik Deutschland e.V. im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ des Bundesministeriums für Familien, Senioren, Frauen und Jugend.

Spendenkonto

Konto des Fördervereins von PLUS e.V.
IBAN: DE94 6709 0000 0093 5645 02
BIC: GENODE61MA2
VR Bank Rhein-Neckar e.G.