POWER UP for Refugees - Förderung eines professionellen Umgangs mit LSBTTIQ Geflüchteten.

Um die 10% aller Menschen in allen Gesellschaften sind lesbisch, schwul, bisexuell, transgender, transsexuell, intersexuell oder queer. Die Anzahl unter den Geflüchteten kann mindestens genauso hoch geschätzt werden.

In vielen Staaten werden Menschen aufgrund ihrer sexuellen Orientierung oder geschlechtlichen Identität verfolgt. Viele geflüchtete lsbttiq Menschen haben im Herkunftsland Gewalt erlebt oder sind davor geflohen. Gewalt nicht nur von staatlichen Institutionen, sondern auch von Nachbarn und in der eigenen Familie. Im Laufe des Asylverfahrens sind sie erneut in Gefahr Diskriminierung, bis hin zu massiver Gewalt, zu erleben. Ehrenamtliche und Hauptamtliche in der Flüchtlingshilfe leisten großartige Arbeit unter großen Belastungen. Erschwerend kommt hinzu, dass sie den besonderen Bedürfnissen von lsbttiq Menschen oft ohne fachlichem Hintergrundwissen gegenüberstehen.

Unser Fortbildungsangebot unterstützt Helfende darin, professionell auf lsbttiq Menschen zuzugehen, geeignete Hilfen kennenzulernen sowie Diskriminierung, Ausgrenzung und Gewalt vorzubeugen. Das Wissen um Handlungsmöglichkeiten führt dazu die psychische Belastung der Helfenden zu reduzieren.

Termine auf Anfrage

Refugees talk about their experiences

PLUS feels very honored to have had the chance to host the artists Talented Ugandian Kuchus TUK Paris in summer 2015. This summer they put out released a video to share their experiences about having to flee their home country and seeking asylum in Europe. We like to share the video to raise awareness of what is going on: https://youtu.be/o_KP-9JbXSA.

Spendenkonto

Konto des Fördervereins von PLUS e.V.
IBAN: DE94 6709 0000 0093 5645 02
BIC: GENODE61MA2
VR Bank Rhein-Neckar e.G.