Termine

Anmeldung: online Fortbildung: LSBTIQ in der Schule
Sonntag, 16. August 2020

Umgang mit LSBTIQ in der Schule
2,5 - 19 % aller Jugendlichen entwickeln eine lesbische, schwule oder bisexuelle Orientierung oder sind transgeschlechtlich, intergeschlechtlich oder queer. In jeder Schulklasse gibt es somit statistisch gesehen mind. 1 bis 3 lsbtig Jugendliche. Immer öfter erleben Jugendliche, dass eine Freundin, ein Freund, die Schwester, der Bruder sich fragt, ob sie oder er lesbisch, schwul, bisexuell oder transsexuell ist. Mindestens 1% aller Jugendlichen wachsen in Familien mit einem lesbischen oder schwulen Elternteil auf.
Die Umgebung reagiert oft mit Unverständnis und Ablehnung. Homosexuelle und transgeschlechtliche Jugendliche sind häufig Diskriminierungen ausgesetzt und/oder müssen ohne dringend benötigte Unterstützung auskommen. Lesbische und schwule Jugendliche sind 4 x so oft suizidal.

Diese Fortbildung soll z.B. Lehrer*innen unterstützen, die Fragen der Jugendlichen über Homo-und Bisexualität, Inter- und Transgeschlechtlichkeit zu beantworten sowie Ablehnung und Diskriminierung vorzubeugen.

Basismodul - Sexuelle Orientierung und geschlechtliche Vielfalt
Fundierte Informationen zum Thema sexuelle Orientierung, Geschlecht: Homosexualität, Bisexualität, Transgeschlechtlichkeit, Intergeschlechtlichkeit.
Soziale Prozesse zwischen Minder- und Mehrheit. Handlungsstrategien für eine LSBTIQ freundliche Schule.
3 Online-Termine: 23.09.20, 30.09.20, 07.10.20 (jeweils 17-19 Uhr Präsenz. Selbststudium.)
Nötige Technik: PC mit Kamera und Mikrofon, Breitband Internet
Anmeldung: bitte bis 16.08.2020 über Plus e.V.: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, ab 10.08.20 über Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder https://lfbo.kultus-bw.de/lfb/termine/GXGZP
Teilnahme kostenfrei.
Referent*innen: Andrea Lang (Dipl. Psych.), Christo Leder, PLUS e.V. (www.plus-rheinneckar.de)

Aufbaumodule (Ab Januar 2021):

  • Umgang mit Homo- und Transfeindlichkeit. „Du schwule Sau!“
  • Unterrichtsentwürfe für Lehrer*innen „LSBTIQ- Umgang mit Vielfalt als Schulfach“ "Wie bringe ich es Jugendlichen bei?“
  • Psychosoziale Situation von Jugendlichen mit einer nicht-heterosexuellen Entwicklung, Hintergründe von Diskriminierungen und praktische Übungen helfen in der Jugendarbeit sachlich und lösungsorientiert zu handeln


Wir danken der freundlichen Unterstützung den Städten Mannheim und Heidelberg.

Anmeldung

Anmeldung für Seminare bzw. wenn im Veranstaltungstext angegeben

team@plus-mannheim.de (bitte beachten google sortiert Antwortmails von PLUS oft in den spam-Ordner!)

Tel. 0621 - 336 21 10

Fax. 0621 - 336 21 89

Spendenkonto

Konto des Fördervereins von PLUS e.V.
IBAN: DE94 6709 0000 0093 5645 02
BIC: GENODE61MA2
VR Bank Rhein-Neckar e.G.