PLUS provides different services for lesbian, gay, bisexual, transsexual, transgender, intersexual, queer plus people.

Unicorn refugees monthly group see here
cooking love monthly evening see here

 

Einladung Schulungen zum Thema "Flucht und LSBTTIQ"

PLUS e.V. lädt herzlich zu einer Reihe an kostenfreien Schulungen zum Thema „Arbeit mit lesbischen, schwulen, bisexuellen, transsexuellen, transgender und queeren (lsbttiq) Geflüchteten“ ein. Sie richten sich an Ehrenamtliche, Hauptamtliche, die Ehrenamtliche anleiten sowie Interessierte, die sich in Zukunft ehrenamtlich in diesem Bereich engagieren möchten.

Die nächsten drei Termine sind:

28.11.19, 10:00 bis 16:00 Uhr: Die Suche nach und Unterstützung von Ehrenamtlichen (Anmeldung bis 27.11.19)

Wie können wir über unseren festen Kern hinaus neue Engagierte finden und ansprechen? Wie können wir diese gut in die Strukturen unserer Initiative einbinden und langfristiges Engagement unterstützen? Wie setzen wir Peer-to-Peer-Arbeit um, wie können wir Geflüchtete selber auf Augenhöhe mit in bestehende Strukturen einbinden und Anreize dafür schaffen?  
 
Gemeinsam mit der Referentin Ina Wolf vom LSVD e.V. beschäftigen wir uns mit diesen Fragen und erarbeiten Voraussetzungen und Strategien für die Ansprache und Einbindung Engagierter. Ein besonderer Fokus liegt dabei auf der Arbeit mit Geflüchteten, insbesondere LSBTTIQ: von TeamBuilding für junge Geflüchtete über Peer-to-Peer-Arbeit bis Teilhabe an der Gesellschaft durch Selbstermächtigung, Wissenstransfer und Machtabgabe.  
 
Referentin: Ina Wolf, Zertifizierte Fachkraft für junge Geflüchtet, interkulturelle Managerin und Projektmitarbeiterin im Projekt „Queer Refugees Deutschland“ des LSVD e.V.
Veranstaltungsort: PLUS e.V., Max-Joseph-Straße 1, 68167 Mannheim

05.12.19, 13:30 bis 16:30 Uhr: Besondere Bedürfnisse lsbttiq Geflüchteter Schulung für Hauptamtliche (Anmeldung bis 30.11.19)
 
Für die Unterstützung Geflüchteter stehen viele Träger, Initiativen und Netzwerke zur Verfügung. Was bedeutet es hier, homo-, bi- oder transfeindliche ebenso wie rassistische Stereotype aufzubrechen, die besonderen Bedürfnisse lsbttiq Geflüchteter zu beachten und sich diesen gegenüber anerkennend zu äußern und zu verhalten? Wie können wir dem besonderen Schutzbedarf lsbttiq Geflüchteter Rechnung tragen? Basiswissen über Hintergründe, besondere Bedürfnisse, sowie Rechte lsbttiq Geflüchteter bieten einen Ausgangspunkt zur Beantwortung dieser Fragen.
 
Referent: Thomas Heinrich, PLUS e.V.
Veranstaltungsort: PLUS e.V., Max-Joseph-Straße 1, 68167 Mannhei

06.12.19, 16:00 bis 19:00 Uhr: Hetero, lesbisch, schwul, trans – egal? Geflüchtete vielfältig unterstützen Schulung für Ehrenamtliche (Anmeldung bis 30.11.19)
 
In der Unterstützung von Geflüchteten engagieren sich viele Menschen ehrenamtlich. Ca. 10% der Geflüchteten sind lesbisch, schwul, bisexuellen, transsexuell, transgender, intersexuell oder queer (lsbttiq). Ist es wichtig, das zu beachten? Brauchen sie besondere Unterstützung?  Basiswissen über die Lebenswelt in ihren Heimatländern und in Deutschland, besondere Herausforderungen, psychologische Hintergründe, sowie Rechte lsbttiq Geflüchteter können helfen, Antworten für diese Fragen zu finden.  
 
Referent: Thomas Heinrich, PLUS e.V.
Veranstaltungsort: PLUS e.V., Max-Joseph-Straße 1, 68167 Mannheim

 Weitere Schulungen mit folgenden Inhalten finden im Zeitraum bis Frühjahr 2020 statt:

  • Grundkurs Sprachmittlung mit Vertiefung Besonderheiten der Sprachmittlung im Kontext LSBTTIQ
  • Macht und Abhängigkeit, professionelle Beziehungsgestaltung und ethische Grundsätze in der ehrenamtlichen Arbeit mit LSBTTIQ Geflüchteten

Die genauen Termine werden im Vorfeld bekanntgegeben.
Die Teilnahme an den Schulungen ist kostenfrei, für Verpflegung ist gesorgt. Die Termine können unabhängig voneinander besucht werden.

Für Rückfragen und zur Anmeldung wenden Sie sich an:
Eve Hessas (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)
Tamir Shneider (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)
PLUS e.V.: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Tel: 0621 3362110

Gefördert durch das Bundesministerium des Innern, Bau und Heimat.

 

HOPE – Help and Participation for lgbtiq refugees

HOPE provides counseling, information and support for lesbian, gay, bisexual, transsexual, transgender, intersexual and queer (lgbttiq) refugees and has taken up the cause of raising awareness of flight on seeking refugee on grounds of homo- and transphobia. HOPE offers

  • information and support for lgbttiq refugees
  • information and support for volunteers
  • meetings and get-togethers for lsbttiq refugees and
  • conferences and events to discuss the experiences and needs of lgbttiq refugees.

Das Projekt HOPE bildet den Rahmen für die Angebote für geflüchtete lsbttiq Menschen und zum Themenfeld Flucht vor Homo- und Transfeindlichkeit. Neben der sozialrechtlichen und psychologischen Beratung für lsbttiq Geflüchtete bietet HOPE

  • regelmäßige Austausch- und Vernetzungstreffen für lsbttiq Geflüchtete und
  • Veranstaltungen zum Themenfeld Flucht vor Homo- und Transfeindlichkeit
  • Austausch und Reflexion für die ehrenamtlich Aktiven

 

Offene lsbttiq community für alle - Aktive für ehrenamtliche Begleitung willkommen!

PLUS e.V. bietet u.a. psychologische Beratung, Treffen, Jugendgruppen und Veranstaltungen von LSBTTIQ für LSBTTIQ Menschen (lesbische, schwule, bisexuelle, transgender, transsexuelle, intersexuelle und queere). Im Rahmen dieser Arbeit unterstützten wir auch Menschen, die aufgrund ihrer sexuellen oder geschlechtlichen Identität aus ihrem Heimatland fliehen mussten. 

Dank der Förderung der Aktion Mensch für unser Projekt „Offene lsbttiq community für alle“ können wir dolmetschenden Menschen ihren Aufwand erstatten, für lsbttiq Geflüchtete Fahrt- und Eintrittskosten übernehmen und so gleichberechtigte Teilhabe ermöglichen.
 
Viele der Geflüchteten benötigen über unsere Beratung und die Gruppenangebote hinaus weitere individuelle Unterstützung, die in Form von ehrenamtlichem Engagement erfolgen kann. Dieses kann von Inhalt und Umfang ganz unterschiedlich ausfallen und ist abhängig von den Ressourcen der ehrenamtlichen Helfer*in und den Anliegen der Geflüchteten, z.B.:  
- Gemeinsam Kaffee trinken, Spazieren gehen oder Sport treiben
- Begleitung zu Parties und Veranstaltungen in der Community 
- Hilfe beim Deutsch Lernen oder gemeinsames Deutschsprechen 
- Begleitung zu Ämtern, Behörden, und anderen Terminen
- Hilfe bei der Arbeits- und Ausbildungssuche, Erstellen von Bewerbungsunterlagen
- Hilfe bei der Wohnungssuche
- Erklärung offizieller Dokumente/Briefe

Außerdem besteht auch die Möglichkeit, sich bei der Vorbereitung und Durchführung regelmäßiger Veranstaltungen für die Geflüchteten ehrenamtlich zu engagieren.  
 
Wir bieten dabei:
- Fachliche Begleitung und Input durch regelmäßige gemeinsame Supervisionstermine
- Austauschmöglichkeiten über Probleme und Fragen
- Schulungen und Anbindung an Schulungen und Fortbildungen

Wer neu einsteigen möchte, ist herzlich willkommen, am nächsten InfoAbend um 18:00 Uhr bei PLUS e.V., Max-Joseph-Str.1, Mannheim reinzuschnuppern.
Die Termine sind:

04.12.19 / 05.02.20 / 22.04.20 / 17.06.20 / 05.08.20 / 07.10.20 / 09.12.20
 
Kontakt bei Fragen und für weitere Informationen:  Eve Hessas (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) und Tamir Shneider (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).

 

Als lsbttiq Mensch Teil der Gesellschaft

Das Projekt "Als lsbttiq Mensch Teil der Gesellschaft" bietet eine Anlaufstelle für lsbttiq Zugewanderte zur Teilhabe und Integration. PLUS zeigt Wege auf zu notwendiger Beratung und Unterstützung, um aktiv das eigene Leben zu gestalten. Gemeinsam mit zugewanderten lsbttiq Menschen werden Angebote und Fortbildungen entwickelt.

More information about the offers from PLUS can be found here (hier der link zu dem Flyer, der aktuell im grauen Kasten verlinkt ist) (russian, english, arabic, farsi and french).

For more information please contact Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! or call 0621 – 33 62 110.

 

Unterstützungsangebote vom / Support offers of Netzwerk LSBTTIQ Baden-Württemberg: hier/here

 

 

 

 

Refugees welcome

Das Projekt „HOPE – Help and Participation for lgbtiq refugees“ wird von der Baden-Württemberg Stiftung im Rahmen des Programms  “Vielfalt gefällt! Orte des Miteinanders“ und aus Eigenmitteln von PLUS e.V. gefördert.

Das Projekt „Als lsbttiq Mensch Teil der Gesellschaft“ wird gefördert durch das Ministerium für Soziales und Integration.

Das Projekt „Offene lsbttiq community für alle“ wird gefördert durch die Aktion Mensch.

Spendenkonto

Konto des Fördervereins von PLUS e.V.
IBAN: DE94 6709 0000 0093 5645 02
BIC: GENODE61MA2
VR Bank Rhein-Neckar e.G.